weiss.png
MorusWest.png
Primizkkreuz.png
weiss Kopie.png

... für Eltern

In Zusammenarbeit mit dem Freiwilligen-Zentrum Neusäß haben wir das Projekt "Kleeblatt" ins Leben gerufen. Unter der Tel-Nr. 0821-4552280 (auch Anrufbeantworter) können Sie für kurze Zeit Betreuung für Ihr Kind anfragen, wenn Sie Ihr Kind nicht selbst betreuuen können - weil Sie ausnahmsweise arbeiten müssen, wenn die KiTa schon geschlossen hat - weil Sie einen wichtigen Termin haben, Ihr Kind aber nicht alleine bleiben kann ...

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   

 

 ... aus der KiTa St. Ägidius

 IMG 1922 G

Die Kinder der KiTa St. Ägidius gingen mit ihren Laternen in diesem Jahr erstmals über den benachbarten Schulhof. Dort erwarteten sie die Viertklässler, die für eine kurze Gebetsstation Fürbitten vorbereitet hatten. In den Gebeten verbanden sich Kinder und Eltern mit notleidenden Menschen auf der ganzen Welt - sichtbar durch ein großes Herz aus brennenden Lichtern. Nach einem gemeinsamen Lied zogen die Kinder wieder in die KiTa, wo sie die Legende des Hl. Martin selbst spielten und erlebten.

Bild und Text: Dagmar Huber-Reißler

  

... aus der KiTa St. Thomas Morus

Wir feiern St. Martin

Nach Wochen der Vorbereitung mit Laternen basteln, dem Lesen der Martinsgeschichte und Martinsgänse backen war es endlich so weit: der 11.11. stand vor der Tür. Leider war uns schon am Vortag klar, dass der Umzug mit Martinsfeuer und Punsch sowie den selbstgebackenen Lebkuchen aus allen Gruppen nicht so stattfinden konnte wie geplant, da uns das Wetter mit Regen einen Strich durch die Rechnung machte. Spontan planten wir um, und so fand der Gottesdienst mit den Kindern und ihren Familien in der Kirche statt und der Umzug im Freien wurde zu einem Umzug durch die abgedunkelte Kirche (begleitet von dem Jugendblasorchester der Musikschule Neusäß), von Herr Neuner und unserem Thomo-Bär angeführt. Die Hortkinder hatten ein Martinsspiel vorbereitet, einmal in der klassischen Variante und einmal in die heutige Zeit übertragen: Wo können wir heute Menschen in unserem Alltag helfen? Die Kernaussage war:

EINEN BLICK FÜREINANDER HABEN

EIN HERZ FÜREINANDER HABEN

IMG 1928 TM

 

 IMG 1931 TM         

      IMG 1938 TM             

Als Abschluss wurde das Teilen dann auch gelebt, indem Martinstaler zum Teilen beim Verlassen der Kirche ausgegeben wurden. DANKE hierbei an die Pfarrei, die die Martinstaler spendiert hat.

Ein DANKE geht auch an alle fleißigen Hände, die zum Gelingen der Kirche und des Umzuges geholfen haben.

 Bilder: Dagmar Huber-Reißler  Text: Stefanie Rusch, Leiterin Kita