Firmung

Firmung 2020

Auch die Firmvorbereitung wird durch den Coronavirus beeinträchtigt.

In der ersten Phase konnten wir nur den Vortrag über die Hospizarbeit durchführen.

Ob die anderen Veranstaltungen nachgeholt werden und wann und wie die weitere Vorbereitung mit Gesprächsrunden und Besuch im Gebetshaus gehalten werden können, werden die kommenden Wochen zeigen.

In diesem Jahr sollte die Firmung am Samstag, 18.7.2020 um 10.00 Uhr in St. Nikolaus v. Flüe in Westheim stattfinden  (Von-Ritter-Straße 6).

Eingeladen wurden Jugendliche des Jahrgangs September 2005 bis August 2006.

Firmspender wäre der Leiter des Priesterseminares Regens Michael Kreuzer gewesen.

Durch die Vorsichtsmaßnahmen kann die Firmung in dieser Weise nicht stattfinden, sondern wird in den Herbst verschoben.

Voraussichtlich wird es mehrere kleine Firmungen geben.

Sobald Näheres bekannt ist, werden wir die Firmlinge persönlich und über unsere Homepage informieren.

Firmung 2019

Am Samstag, 12.10.2019 hat Domkapitular Walter Schmiedel in St. Raphael in Neusäß-Steppach das Sakrament der Firmung gespendet.

Firmung DSC 3710 

 

 

 
Firmung allgemein

In der Firmung bestätig der Firmling nochmals seinen Willen als Christ in der Gemeinschaft der Kirche zu leben. Er bekommt dazu wie in der Taufe den Hl. Geist  durch Handauflegung und Salbung mit Chrisam als Gabe Gottes zugesprochen. Teil der Firmfeier ist die Erneuerung des Taufversprechens. Das Sakrament der Firmung hat aber auch den Charakter der Beauftragung. Der Bischof oder dessen Vertreter beauftragt den Firmling, im Geist Jesu zu leben und aus diesem Geist Welt und Kirche mit zu gestalten.

Wir sprechen in unserer Pfarreiengemeinschaft Jugendliche im Alter von ca. 14 Jahren an, ob sie gefirmt werden wollen. Voraussetzung zum Empfang der Firmung ist die Teilnahme an einem Vorbereitungskurs.

Erwachsene, die gefirmt werden möchten, wenden sich bitte an die Pfarrer. Hier ist jeweils ein Weg im Einzelfall zu suchen.

Firmpate

Der Firmpate muss die gleichen Anforderungen erfüllen wie der Taufpate. Er muss katholisch und gefirmt sein und sollte mindestens 16 Jahre alt sein. Außerdem darf er nicht durch eine Kirchenstrafe an der vollen Gemeinschaft in der Kirche gehindert sein. Firmlinge, die keine geeignete Person als Pate/Patin finden, können eine Person ihres Vertrauens als Firmzeugen benennen.

Can 893 § 2: "Es empfiehlt sich, dass als Pate herangezogen wird, wer denselben Dienst bei der Taufe übernommen hat."